Bernd Marin gründet Politikberatung in Wien

Sozialwissenschaflter wird zum Gründer und bietet unter anderem strategische Beratung.

Recent Posts

Sozialwissenschaflter wird zum Gründer und bietet unter anderem strategische Beratung.

Im Herbst 2015 war der Sozialwissenschaftler Bernd Marin, in Österreich vor allem als Wortspender in Sachen Pension bekannt, zum neuen Chef der Privatuniversität Webster in Wien ernannt worden. Doch bereits im Sommer vorigen Jahres trat Marin von dieser Funktion wieder zurück - es habe Auffassungsunterschiede gegeben, hieß es damals. Nun hat der Marin ein "Europäisches Bureau für Politikberatung und Sozialforschung" in Wien gegründet. Er wolle nun wieder zu "Gelehrsamkeit, wissenschaftlicher Forschung, strategischer Konsultation und Veröffentlichungen" zurückkehren, wird Marin in einer Aussendung zitiert.

Wenig Freude wird man beim ehemaligen Arbeitgeber jedenfalls mit der Ankündigung von Marin haben, dass mehr als "90 Prozent der Drittmittel für Forschung der Webster University 2016" an ihn persönlich gebunden waren und er sie daher mitnehmen konnte. Er hat offenbar auch einige Mitarbeiter von Webster für sein Start-Up gewinnen können. Ein erstes Projekt gibt es auch schon: Gemeinsam mit dem Wirtschaftspolitischen Zentrum der Universität St. Gallen (WPZ) werde das "Social Inclusion Monitor Europe Reform Barometer Projekt" der Bertelsmann Stiftung durchgeführt

Link: Interview mit dem damaligen Webster-Chef Bernd Marin im profil (pdf).

Bild oben: Bernd Marin (c Wikicommons - GrandSoleil)