Uni Wien lädt zur Nacht der Gründer

Erste Entrepreneurship-Night mit Vorstellung von Start-Ups und Tipps für Nachahmer.

Recent Posts

Erste Entrepreneurship-Night mit Vorstellung von Start-Ups und Tipps für Nachahmer.

Von einer enormen Gründerwelle zu sprechen, wäre wohl vermessen – und doch tut sich in Sachen Start-Ups in Österreich gerade einiges. Von politischen Ankündigungen (die erst in die Tat umgesetzt werden müssen) mal abgesehen, herrscht für Gründer durchaus gute Stimmung. Auch die Universitäten wollen dazu beitragen und daher gibt es am Mittwoch, den 18. Jänner, an der Universität Wien eine „Entrepreneurship-Night“ – die erste Veranstaltung dieser Art. Dort sollen erfolgreiche Gründerinnen und Gründer, die von dieser Uni kommen, vorgestellt werden.

Die Universität Wien engagiere sich seit Jahren mit Initiativen und Projekten zum Thema Entrepreneurship, meint Rektor Heinz W. Engl. Und das soll bei der Nacht der Gründer gezeigt werden. Der Universität Wien sei es ein Anliegen, Unternehmensgründungen durch die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen und Unterstützungsangebote zu fördern. Verschiedene Einrichtungen der Universität Wien kooperieren dazu mit externen Partnereinrichtungen wie FFG oder AWS.

Das genaue Programm

Ab 18 Uhr gibt es Statements von Rektor Engl und Staatssekretär Harald Mahrer, danach Gespräche mit erfolgreichen Uni-Wien-Gründerinnen und Gründer, z.b. mit Selma Hansal (Co-Gründerin von Happy Plating), Eva Mandl (Gründerin Agentur Himmelhoch) und Carlos Fernández de Retana (Universitäres Gründerservice Wien).

Bild: Arkadenhof der Uni Wien (© Universität Wien / Peter Wienerroither)