Geschäftsidee: Günstige Zimmer für Außendienst-Mitarbeiter

Junge Plattform deutscher Gründer will nächstes Jahr nach Österreich expandieren.

Recent Posts

Junge Plattform deutscher Gründer will nächstes Jahr nach Österreich expandieren.

Ungewöhnlich sind ja viele Geschäftsideen, die von Gründern ausgeheckt werden. Doch jene der Brüder Bastian und Christopher Nitzschke sticht schon etwas hervor aus der Masse der Jungunternehmen – alleine des Namens weg: „mein-monteurzimmer.de“ nennt sich das Unternehmen, das 2013 von den beiden Deutschen gegründet wurde. Die Idee dahinter: Beide hatten als Disponenten günstige Unterkünfte für Mitarbeiter im Außendienst gesucht. Keine leichte Aufgabe, denn die üblichen Buchungsportale wie booking.com sind für diese Aufgabe einfach zu teuer. Daher haben die beiden kurzerhand den Entschluss gefasst, selbst eine Plattform zu schaffen, die Unterkünfte speziell für Handwerker und Monteure auflistet, und zwar auch in ländlichen Regionen. Dort ist es für Unternehmen bisweilen besonders mühsam, geeignete Quartiere für ihre Mitarbeiter zu finden.

Nun gibt es das Angebot an Vermieteradressen flächendeckend für Deutschland, wie monteurzimmer-Sprecher Felix Böhm gegenüber techzoom erklärt. Es handle sich nunmehr um das „größte Angebot speziell für Monteurunterkünfte in Deutschland“. Mitbewerber gibt es zwar, doch diese würden keinen so klaren Fokus auf diese Zielgruppe legen. Zudem biete mein-monteurzimmer.de eine kostenlose App für die Suche auf Mobilgeräten.

Expansion geplant

Nachdem Deutschland abgedeckt ist, soll es laut Böhm im kommenden Jahr die Expansion nach Österreich und in die Schweiz geben. Das Geschäftsmodell des jungen deutschen Unternehmens sieht vor, dass keine Provisionen für die Vermittlung von Unterkünften verlangt werden, sondern die Vermieter für Einträge bezahlen, zudem gibt es Bannerwerbung auf der Site. Die Kunden können dabei auch kostenlose Standard-Einträge buchen, dabei gibt es aber erwartungsgemäß eingeschränkte Funktionen. Je genauer die Einträge aussehen sind und je besser sie platziert sind, desto mehr ist zu bezahlen.

mein-monteurzimmer.de hat im Vorjahr den Hessischen Gründerpreis gewonnen. Für Österreich rechnet man sich gute Chancen aus, denn die Nische sei hierzulande noch nicht besetzt. Bei der Suche nach ähnlichen Angeboten in Österreich stößt man unter anderem auf die Website des deutschen Anbieters Deutschland-Monteurzimmer.de, der auch einige österreichische Städte im Angebot hat. Andere größere deutsche Anbieter wie monteurzimmer.net sind in Österreich noch nicht vertreten.

Bild oben: Website von mein-monteurzimmer.de, im Hintergrund die Brüder Bastian und Christopher Nitzschke (Bild beigestellt).