Mikme startet Indiegogo-Kampagne

Unternehmen will 25.000 Dollar einsammeln, Unterstützer erhalten kabelloses Mikrofon.

Recent Posts

Unternehmen will 25.000 Dollar einsammeln, Unterstützer erhalten kabelloses Mikrofon.

"Audio-Aufnahmen in Studio-Qualität mit einem einzigen Knopfdruck" ist die Basisidee des österreichischen Start-Ups Mikme - wir haben darüber bereits berichtet. Heute, Montag, ist die Indiegogo-Kampagne gestartet: Wer 169 US-Dollar ausgibt, bekommt die Mikme-Hardware frei Haus geliefert, konkret also das Mikrofon. Dieses soll das "erste drahtlose Mikrofon" sein, das Aufnahmen unkompliziert abspeichern und rasch an Mobilgeräte senden soll - diese müssen die entsprechende Mikme-App installiert haben. Insgesamt sollen 25.000 Dollar auf Indiegogo hereinkommen, Montag abends waren bereits 31.000 Dollar erreicht.

Mikme-Gründer Philipp Sonnleitner ist sehr umtriebig, was die Bekanntmachung seines Unternehmens und seines Produkts betrifft. So wurde Mikme von der Wirtschaftskammer vor kurzem als bestes österreichisches Start-Up geehrt, was die Übernahme von Bürokosten im Silicon Valley für die Dauer von drei Monaten einbrachte. Bei der Pioneers Challenge, bei der auch diese Auszeichnung durch die WKO erfolgte, kam Mikme unter die Top-16 von 1600 Teilnehmern.

Bei einer Kickstarter-Kampagne, die im Jänner des Jahres endete, konnte Sonnleitner rund 85.000 Dollar einsammeln. Angepeilt hatte er allerdings 217.000 Dollar. Zum Start der Indiegogo-Kampagne hat Sonnleitner nochmals alle Unterstützer motiviert, die Plattform doch gleich zum Kauf seiner Drahtlos-Mikrofone zu nutzen. Der spätere Retail-Preis werde schließlich knapp 300 Dollar betragen.

Mikme hat auch ein neues Werbe-Video auf YouTube gestellt: