Start-Up lässt Autokäufer bei Auktionen mitbieten

Ein Salzburger Jungunternehmen will Privatkunden günstige Großhandels-Preise beim Autokauf ermöglichen.

Recent Posts

Ein Salzburger Jungunternehmen will Privatkunden günstige Großhandels-Preise beim Autokauf ermöglichen.

Im Mai wurden in Europa rund 1,1 Millionen neue Pkw verkauft - das war zwar eine leichte Zuwachsrate gegenüber dem Mai des Vorjahres (plus 1,3 Prozent), doch der europäische Automarkt kommt nicht richtig auf Touren. Daran ist vor allem das allgemein schlechte wirtschaftliche Umfeld schuld. In Österreich sieht die Lage ähnlich aus, etwas besser als mit Neuwagen läuft das Geschäft mit Gebrauchtwagen.

Mehr denn je ist der Preis ein gewichtiges Argument - und ein Salzburger Jungunternehmer will Privatkunden besonders günstige Autos verschaffen. Nicolas Jany hat gemeinsam mit Vater, Bruder und einem IT-Experten das Portal novora.at gegründet. Dort können Interessenten bei Versteigerungsplattformen für ihr Wunschmodell mitbieten. Diese Plattformen sind laut novora-Aussendung sonst nur Großhändlern zugänglich. In der Praxis funktionert das so: Mitarbeiter des Start-Ups grasen die Versteigerungsportale nach interessanten Fahrzeugen ab und stellen diese auf der Website online. Dann können Privatkunden mitbieten, diese müssen sich bei novora.at registrieren und ihre Daten werden überprüft - offenbar, um Scherz-Bieter abzuschrecken. Angeblich befinden sich sonst nur Großhändler unter den Mitbietern. Sollte der novora-Kunde tatsächlich den Zuschlag erhalten, kümmert sich die Firma umd ie Formalitäten und die Lieferung.

Geboten wird für Gebrauchtwagen, die wenig gefahren sind und davor beispielsweise Leasinggesellschaften gehört haben. Das abgegebene Gebot soll laut novora.at nicht nur die Gebühren umfassen, sondern auch gleich die Provision des Start-Ups. Man wird sehen, wie das in der Praxis funktioniert und welche Erfahrung die Kunden in den nächsten Monaten mit dieser Geschäftsidee sammeln werden. Die Idee scheint jedenfalls ein guter Beitrag für den - an Innovationen nicht gerade reichen - Fahrzeughandel in Europa.

Im Bild oben: Nicolas Jany, Gründer von novora.at (Bild beigestellt).