Google startet neuen Wettbewerb für Gründer

US-Konzern will mit Partnerfirmen Geschäftsideen fördern und startet Initiative "Gründen-Live"

Recent Posts

US-Konzern will mit Partnerfirmen Geschäftsideen fördern und startet Initiative "Gründen-Live"

Google ist ständig auf der Suche nach neuen Ideen - das weiß man längst. So wurde vor kurzem ein Projekt namens "Sidewalk Labs" vorgestellt, das sich um Innovationen für Ballungszentren kümmern soll, beispielsweise Energieeffizienz oder bessere Verkehrssteuerung. Der US-Konzern kauft gerne auch junge Unternehmen, die mit Innovationen aufhorchen haben lassen. Jüngstes Beispiel ist die Übernahme des Start-Ups Timeful, das mit seiner Zeitmanagement-App recht erfolgreich war.

Insofern passt es zum Image von Google, dass man sich als Förderer von jungen Unternehmen und Gründern darstellt. Nun hat das Unternehmen gemeinsam mit anderen Firmen die Initiative "Gründen-Live" vorgestellt. Es handelt sich um einen Förderwettbewerb für Ideen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft. Es muss also nicht unbedingt ein IT-Start-Up sein, das im Oktober als eines von 16 Teams an einem einwöchigen Crashkurs in Sachen Geschäftsmodellentwicklung teilnehmen wird. Ja, es muss noch nicht einmal ein Start-Up sein; es werden nämlich auch Ideen gesucht, die noch gar nicht zu einer Firmengründung geführt haben.

Ab September sollen potenzielle Super-Gründer ihre Ideen vorstellen. Wer die meiste Zustimmung aus der Masse und seitens einer Fachjury bekommt, gelangt unter die erwähnten Top-16. Für die Besten der Besten gibt es außerdem Förderungen in Form von Beratungsgutscheinen, IT-Hardware, usw. "Gründen-Live" ist der neue Name und eine Weiterentwicklung der Gründer-Garage von Google.

Im Bild oben (von links): Philipp Justus, Google; Thorsten Marquardt, E.ON; Anders-Sundt Jensen, Volkswagen; Günter Faltin, Stiftung Entrepreneurship

Foto: Kai-Uwe Knoth / Google Inc.