Outsourcing mal anders: Start-Up baut App zur Auslagerung

Neue App für Android und iOS soll bei Projekt-Auslagerung helfen.

Recent Posts

Neue App für Android und iOS soll bei Projekt-Auslagerung helfen.

Outsourcing ist als Begriff nicht ganz unbelastet, steht dahinter doch bisweilen eine Einsparungsmaßnahme, die eher kurzfristige Linderung finanzieller Leiden als langfristige Erleichterung unternehmerischer Probleme verspricht. Im Falle eines Start-Ups namens TaskTillDone handelt es sich aber um etwas durchwegs Positives, denn mit der gleichnamigen App soll die projektbezogene Zusammenarbeit mit externen Anbietern erleichtert werden. Es geht dabei vor allem um kleinere Aufträge.

Gründer des Unternehmens ist Leo Brunnhofer und er sieht als Geschäftsidee die "punktuelle Unterstützung durch Task Outsourcing". Das bedeutet, dass sich beispielsweise Kreativunternehmen bei Projekten unkompliziert Angebote für grafische Arbeiten oder IT-Aufgaben einholen können. Zielgruppe sind demnach vor allem Start-Ups sowie Klein- und Mittelunternehmen. Das Ganze soll eben über die App "TaskTillDone" funktionieren, die es seit kurzem auch für Apple-Geräte gibt. Schon im Februar war eine Android-Version in den Marktplatz gestellt worden.

Task Outsourcing bedeutet für Brunnhofer vor allem das Vertrauen in das eigene Netzwerk des jeweiligen Anwenders. "Konkrete Empfehlungen der eigenen Kontakte tragen zur Steigerung dieses Vertrauens und zur Qualitätssicherung bei."

Links:

TaskTillDone für iOS

TaskTillDone für Android-Geräte

Video von TaskTillDone zur Erläuterung: