Crowdfunding für spezielles Spielzeug war Kunst-Aktion

Gelungene Satire-Aktion: Angebliche Crowdfunding-Kampagne für "Spielzeug"-Hersteller sollte Missstände aufzeigen

Recent Posts

Gelungene Satire-Aktion: Angebliche Crowdfunding-Kampagne für "Spielzeug"-Hersteller sollte Missstände aufzeigen

Es gibt bereits einige ausgefallene Crowdfunding-Kampagnen in Österreich, aber das Projekt eines oberösterreichsichen Tischlers hat das Zeug dazu, für besondere Aha-Effekte zu sorgen. Ein "Anton Ritter" will angeblich aus den Überschüssen seiner Holzdildo-Produktion ausgerechnet Kinderspielzeug produzieren. Der Hintergrund: Der Tischler fertige nicht nur hochwertige Möbel an, sondern auch Sexartikel aus Holz. Doch im Laufe der Jahre hätte sich eine Unmenge an Exemplaren angesammelt, die wegen leichter oder schwerer Mängel (etwa fehlerhafte Formen) nicht verkauft werden konnten. Daraus wollte der "Herr Ritter" nun etwas Sinnvolles machen - und zwar Spielzeug für Kinder. Die ursprüngliche Form des Grundmaterials scheint geeignet, daraus Raketen, Rennwagen oder Flugzeuge zu machen. Vier Modelle mit den martialischen Namen Artus, Lancelot, Parzival und Tristan werden hergestellt. Ein "Upcycling"-Projekt der ungewöhnlichen Art.

Vor kurzem suchte dieser angebliche Tischer Geldgeber für sein Umbauprogramm: Insgesamt 10.000 Euro sollen über eine sogenannte "Crowdfunding-Kampagne" eingenommen werden. Wie sich kurz danach herausstellte, handelt es sich um ein Satire-Projekt mit durchaus ernstem Hintergrund: Manuel Bauer, Filmemacher und Studierender an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz, wollte damit aber auf durchaus ernste Missstände hinweisen: "Ich möchte mit meinem Projekt auf die Missstände in der vorwiegend chinesischen Spielzeugproduktion hinweisen", sagt Bauer. Sein Gedankengang: Wer "naturbelassenes Öko-Spielzeug" als anstössig erachtet, gleichzeitig aber ohne Bedenken diverses Plastikspielzeug aus Billigstproduktion erwirbt, der lebe "eine Doppelmoral, die es aufzuklären gilt".

Das ist gelungen - auch techzoom hat ja sehr gerne über die angebliche Holzdildo-Kampagne berichtet.... ;-)

Video des Unternehmens zum Crowdfunding-Vorhaben:

Bild oben: Modell"Lancelot" von Spielzeug Ritter. Die ursprüngliche Verwendungsidee ist in Teilen erkennbar. (Bild beigestellt)