Start-Up-Hilfe für MarkO-Entwickler

Mazedonisches Team stand erstmals beim Pioneers-Festival in Wien im Mittelpunkt

Recent Posts

Mazedonisches Team stand erstmals beim Pioneers-Festival in Wien im Mittelpunkt

Einen Gefährten an der Hand haben, der einem ständig an wichtige Erledigungen, Termine und Einkäufe erinnert - das ist die Idee hinter der App "MarkO". Klingt nicht ganz neu, ist aber im Zusammenspiel mit Ortsdaten und einer einfachen Oberfläche das Kernthema der Entwicklung eines mazedonischen Teams namens CodeWell. In Österreich war MarkO im Oktober beim Pioneers-Festival aufgefallen - dort konnte MarkO-Mastermind Nino Karas den "Community Award" entgegennehmen. Bei diesem Spezialpreis des Start-Up-Festivals konnten die Pioneers-TeilnehmerInnen entscheiden, welches Projekt am interessantesten erschien. Der Award wurde von der Digital-Holding des Medienkonzerns Styria gesponsert.

Als "Smart Task Buddy" bezeichnen die Entwickler ihre App - das Konzept scheint auch die Start-Up-Initiative Rockstart überzeugt zu haben: Zusammen mit acht anderen Jungunternehmen bzw. Projekten wurde es aus einer Masse von mehr als 600 Einreichungen für das jüngste Rockstart-Accelorator-Programm ausgewählt. Die Grundidee: Unkomplizierte Hilfestellung für die Start-Ups. Das MarkO-Team wird nun 150 Tage in Amsterdam, dem Heimatort von Rockstart, bleiben und dort Hilfestellung von rund 80 Mentoren erhalten. Danach kann das Projekt vor mehr als 300 Investoren, Mentoren und Medienleuten im Rahmen eines "Demo Days" präsentiert werden.

Die CodeWell-Mannschaft sieht das nach eigener Aussage als "große Chance, weitere Investments und Geschäftsmöglichkeiten" zu gewinnen.

Hier ein Video über die Funktionsweise der "MarkO"-App:

Linktipp: MarkO ist im Play Store von Google kostenlos herunterzuladen. Demnächst soll es eine iOS-Version geben.