Prix Ars Electronica gestartet

Preise für elektronische Kunst in sechs Kategorien, Einreichfrist bis 6.

Recent Posts

Preise für elektronische Kunst in sechs Kategorien, Einreichfrist bis 6. März

"International Competition for CyberArts" ist der Untertitel des Prix Ars Electronica. Der Wettbewerb für elektronische Kunst und Kultur gilt inzwischen als einer der wichtigsten dieser Art in aller Welt. Heute, am 14. Jänner, erfolgte der Start des heurigen Bewerbs, die Einreichfrist endet am 6. März.

In sechs Kategorien können sich Künstlerinnen und Künstler um eine der "Goldenen Nicas" bewerben. Die Statuen sind der griechischen Siegesgöttin Nike nachempfunden:

  • Computer Animation / Film / VFX
  • Digital Music & Sound Art
  • Hybrid Art
  • u19 (Bewerb für Unter-19jährige)-
  • "the next idea", ein von der Voestalpine gesponsertes Stipendium
  • Visionary Pioneers of Media Art, eine Auszeichnung für herausragende Persönlichkeiten

Am 26. Mai werden die Gewinner dieser Kategorien verlautbart. Zudem werden sie beim Ars Electronica Festival in Linz, das heuer von 4. bis 8. September stattfinden wird, präsentiert. Die Sieger kommen aus aller Welt, so konnte im Vorjahr das Projekt "Walking City" der britischen "Universal Everything" die Goldene Nica bei Computer Animation / Film / VFX gewinnen: Die als "Videoskulptur" lebendig gewordene Vision von Architektur und Bewegung hat weltweit für

Video "Walking City"

Walking City from Universal Everything on Vimeo.

Links:

Einreichung beim Prix

Preisträger des Vorjahres

Bild oben: Goldene Nicas, fotografiert von Florian Voggeneder, C Prix Ars Electronica