Neues Coworking-Büro in Wien

300 Euro netto verlangt ein neues Coworking-Büro im 14. Bezirk

Recent Posts

300 Euro netto verlangt ein neues Coworking-Büro im 14. Bezirk in Wien pro Arbeitsplatz.

"Zur goldenen Forelle" nennt sich nicht ein neues Landgasthaus im Wiener Umland, sondern ein "Coworking-Space" in Wien. Wie in einer Presseaussendung mitgeteilt wird, handelt es sich um ein Gemeinschaftsbüro im Wirtschaftspark Breitensee. Dieser befindet sich laut Lageplan in der Nähe der U3-Station Hütteldorferstraße (Lageplan in Google Maps). Von der U-Bahn marschiert man rund zehn Minuten in das Büro, in zehn Minuten ist man dann am Stephansplatz. Wirklich zentral ist das nicht, dafür gibt es nach der Einführung von Kurzparkzonen in der Gegend eher weniger Probleme für Parkplatzsucher.

"Luftiger Loft-Charakter" wird dem Büro von seinen Besitzern bescheinigt, es handelt sich um Räumlichkeiten im zweiten Stock einer ehemaligen Fabrik.

Laut Homepage der Goldenen Forelle betragen die Kosten je Einzelarbeitsplatz derzeit 300 Euro netto, die Kaution beträgt zwei Monatsmieten. Inkludiert sind darin neben der Nutzung der Gemeinschaftsräume auch Betriebskosten, Versicherung, Internet via Kabel oder Wlan sowie ein eigenes Postfach. Für die Nutzung von Hardware wie Drucker oder Kopierer gibt es laut Homepage eine "monatliche Abrechnung" - was das genau bedeutet, habe ich nachgefragt, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Laut der Betreiberin der "Goldenen Forelle" werden Kopierkosten je nach Papier- und Tonerverbrauch je Monat abgerechnet. Je NutzerIn werden die Ausdrucke gezählt und dann eben verrechnet.

Jedenfalls sind die Büros täglich rund um die Uhr zu nutzen, jeder Mieter bekommt einen eigenen Schlüssel. Maximal 24 MieterInnen sind möglich. In der Goldenen Forelle (der Name ist doch etwas irritierend) gibt es auch zwei Werkstätten - eine 20 Quadratmeter große für "feinere" Arbeiten mit Papier und ähnlichen Materialien sowie eine 30 Quadratmeter große für das Hantieren mit Holz, Metall und Ähnlichem. Die Raumaufteilung sieht so aus:

Als Betreiberin des Coworking-Space wird die Grafikerin Katrin Pfleger genannt. Ähnliche Angebote in Sachen Coworking in Wien bieten unter anderem Stockwerk, der erst kürzlich auf dieser Site genannte Impact Hub Vienna, die Schraubenfabrik und das Loffice.

Foto ganz oben von Renée Del Missier, beigestellt von Goldener Forelle.